FRANKFURT WAGT MEHR WILDNIS!

 

Die Honigbiene ist ein Wildtier, das in freier Natur fast ausgestorben ist und dennoch wird sie rechtlich weder geschützt noch gefördert. Insbesondere in der freien Natur hat sie erschwerte Lebensbedingungen, denn ihre natürliche Lebensräume fehlen.

Bienen-Baum-Gut fördert die Entstehung und den Erhalt natürlicher Lebensräume für Bienen, sowie die Bildung für eine nachhaltige und artgerechte Bienenhaltung, die sowohl ökologischen als auch ökonomischen Begehrlichkeiten für Mensch und Natur gerecht wird.


Wo das Überleben für Bienenvölker nicht mehr möglich ist, sind Landschaftsaufwertungen notwendig. So greifen wir die natürlichen Ressourcen unserer modernen Stadt Frankfurt am Main auf, die mit ihrem Grün Gürtel einen geschützten Freiraum für das inzwischen fragile Leben der Bienen bietet. Sowohl in intensiv gepflegten, als auch im brachliegenden städtischen Flächen sollen neue „wilde“ Lebensräume für Honigbienen entstehen und die biologische Vielfalt der Stadt erhöhen. So entsteht in luftiger Höhe des Frankfurter Gartens, der mit seiner reichen Blütenvielfalt für ausgewogenes Nektar- und Pollenangebot sorgt, der erste Bienenpfad Deutschlands, der das Leben der Biene in den Wipfeln der Bäume erfahr- und begreifbar macht. Und das mitten in der Stadt.

Lebensraum Bienenbaum ist es ein Aufruf, die angeborene Wildheit der Honigbienen zu feiern. Begleiten Sie uns ein Stück auf diesem spannenden Weg und beteiligen Sie sich aktiv in eine nette Gemeinschaft, oder fördern Sie die gute Sache mit Spende oder anderen Mitteln. Wir freuen uns, wenn Sie sich für den einen oder anderen Schritt entscheiden.

Bienen-Baum-Gut, Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt Main

 

 

Grußwort der Schirmherrin

 

„Ich hoffe, dass bald viele Bienenvölker in Frankfurt so kreative und naturnahe Unterkünfte bekommen werden. Als Schirmherrin wünsche ich diesem Bienenschutz-Projekt viel Erfolg.“

 

Rosemarie Heilig

Dezernentin für Umwelt und Frauen

 

BIENEN · BAUM · GUT
natürliche Nistplätze den Bienen zuliebe

 



Galerie

 

Bienenbaum Wipfelpfad Frankfurter Garten - ein Kleinod unberührter Natur in 4 bis 6 Meter Höhe über dem Erdboden. An Kräuter- und Gemüsebeeten vorbei führt der Weg hinauf in die mächtigen Wipfel. Ankommen und einzigartige Perspektiven erleben.

Selbständig oder unter kundiger Anleitung lässt sich das Leben der Bienen aus einer völlig neuen Denkweise betrachten. An didaktischen Stationen wird das Leben und Lebensformen der wilden Honigbiene anschaulich und lebendig präsentiert.

Bienen-Baum-Gut, Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt am Main

 

 


2016 - wir waren wieder dabei:



.

Impressionen aus dem 1. Frankfurter Bienenfestival 2015

 

Einführung in das Wesen der traditionelle Zeidlerei - Botanischer Garten Frankfurt Main

 

 

 

Ein Zeidlerbaum im Botanischen Garten Frankfurt am Main

 

 

 

 

Schnitzen von Bienenbaum aus Baumstämmen mit der Motorsäge

The Carving of a Log Beehive with chain saw 

 

 

Körbe und Baumstämme - natürliche Nistplätze den Bienen zuliebe

 

 

 

 

Aus der Betriebsweise der Lüneburger Korbimkerei nach G.H. Lehzen: Kuhdung Anstrich eines Bienenkorbs.

(Frankfurt Main 2012)
Organic treatment Lüneburg Heath from G.H. Lehzen: cowdung coat

 

 

 

Klotzbeuten Workshop 2016

 

 

 

Fertigstellung eines Bienenbaums nach traditionelle Zeidler Art

 

 

 

natürliche Bienenhaltung nach traditionelle japanische Art

 

 

 

Strobe für unsere Bienen

 

 

Unser Team verfügt über alle Kenntnisse und Fertigkeiten, die für einen sicheren und wirtschaftlichen Einsatz der Motorsäge notwendig sind und wird regelmäßig in der Praxis geübt.

Übung von Schnitt- und Fälltechniken bei ImStrom - Bildungszentrum für Beruf und Umwelt. Kursleiter: Hubertus Göllner